20191010 berufsparcours1

Bei der dritten Auflage des Berufsparcours waren 21 Unternehmen vertreten, die fast 500 Schülerinnen und Schülern der Martin-Luther-King-Schule, der Käthe-Kollwitz-Schule und der Friedrich-Ebert-Schule sowie des Adam-Josef-Cüppers-Berufskollegs, der BOJE, der Berufsvorbereitungsmaßnahme der Diakonie und der Gesamtschule Heiligenhaus Einblicke in die die Arbeitswelt boten. Nach 8 und dann 16 Unternehmen in den ersten beiden Jahren haben besonders Handwerksbetriebe diesen Berufsparcours deutlich bereichert. Neben technischen Berufen, den Beruf des Forstwirtes und der Drogistin konnten die Jugendlichen sich auch beim Maler, Dachdecker, Elektriker, Metallbauer und Sanitärfachmann ausprobieren.


20191010 berufsparcours2Wo sonst im Autohaus Sahm Gebrauchtwagen stehen, konnten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 9 beim Berufsparcours an 24 Stationen ihr Geschick bei der Ausführung der gestellten Aufgaben testen und verschiedene Berufe kennenlernen. Großes und kleines Werkzeug kam zum Einsatz, aber auch kniffelige Aufgaben, die Geduld und Ausdauer erforderten, mussten gelöst werden. Die Rückmeldung der Jugendlichen fiel sehr positiv aus. Auch die Vertreter der beteiligten Unternehmen waren mit der Durchführung des Parcours und der Beteiligung der Jugendlichen sehr zufrieden und wollen im nächsten Jahr wieder teilnehmen. So mancher Ausbilder hat talentierte Jugendliche persönlich angesprochen und zu einem Praktikum eingeladen.


20191010 berufsparcours3„ …. gestern waren die Schüler*innen der BOJE in Begleitung einer Lehrkraft und der beiden Sozialpädagoginnen beim Berufsparcours. Nach anfänglicher Skepsis bei den Schüler*innen kam die Aktion insgesamt sehr gut an, die Rückmeldungen sowohl aus der Schülerschaft als auch von den Begleitpersonen über die Inhalte und vor allem die Möglichkeit, verschiedene Berufe praktisch zu erproben, wurde als positiv beschrieben. Herzlichen Dank dafür!“

„Ein Schüler, der in der Schule große Probleme hat, darf sich nach dem heutigen Berufsparcours bei dem Dachdecker für ein Praktikum vorstellen und wirkte glücklich und gelöst wie nie…“

„ …. ich habe nur positive Resonanz bezügliche des Berufsparcours vom 10.10.2019 erhalten. Die Teilnehmer sind begeistert ob der Darstellung der Berufe und „das man da mal etwas ausprobieren konnte!“

 

20191010 berufsparcours5Die Allianz Bildung & Lernen, das Technikzentrums Minden - Lübbecke e. V., das seit 20 Jahre einen Berufsparcours wie diesen und weitere Angebote bundesweit anbietet und die Dumeklemmerstiftung haben die Realisierung in Ratingen möglich gemacht. Die Agentur für Arbeit Mettmann finanziert einen Teil der Veranstaltung.

20191010 berufsparcours4Das gemeinsame Ziel aller Kooperationspartner und Förderer ist es, ein jährliches Angebot in Ratingen zu etablieren, an dem sich die lokalen Unternehmen und Betriebe aus verschiedenen Berufsfeldern beteiligen. Diese haben so die Chance, in kurzer Zeit einen geschulten Blick auf viele junge Menschen zu werfen, um Talente zu entdecken und sie persönlich anzusprechen. Gleichzeitig werben sie für ihre Unternehmen und ihre Branche, informieren über die duale Ausbildung und schaffen für die Schüler und Schülerinnen Chancen im Übergang von Schule und Beruf. Für 2020 ist der 8. Oktober für den nächsten Berufsparcours bereits terminiert.